Packet Radio mit L2CAT in der Linux Konsole

Es gibt eine einfache und schnelle Möglichkeit in einer Linux-Konsole eine AXUDP Packet Radio Verbindung herzustellen, ohne große Programminstallationen. Das benötigte Tool nennt sich L2CAT und ist ein Teil der dxlAPRS Tools, welche man hier für verschiedene Plattformen laden kann: http://dxlaprs.hamspirit.at/
Weiterlesen

Soundmodem mit APRSMAP unter Windows

Für eine Stratosphärenballonmission haben wir einen Weg gesucht mit einfachen Mitteln APRS Signale über die Soundkarte zu dekodieren und auf einer Karte anzuzeigen. Dazu verbindet man den Audioausgang des Funkgerätes mit einem passenden Audio-Kabel mit dem Mikrofoneingang der PC-Soundkarte. Es ist ratsam den passenden Mikrofoneingangspegel herauszufinden und möglicherweise vorhandene Soundoptimierungen zu deaktiveren. Mit APRSMAP von den dxlAPRS Tools, welches es auch für Windows gibt, und dem Soundmodem von UZ7HO funktioniert dies auf Anhieb und mit wenigen Klicks.

Weiterlesen

Eigene GPS Position mit APRSMAP aussenden

Von Markus wurde ich gefragt wie man seine eigene Position ins APRS Netzwerk aussenden kann mit APRSMAP. Wenn man z.B. mobil unterwegs ist beim Wettersondensuchen und am RaspberryPi eine GPS Maus angeschlossen hat, kann man damit seine eigene Position auf der Karte sehen. So kann man auf der Karte sehen wie man sich z.B. der Sonde nähert.

Wenn der RaspberryPi nun über eine Internetverbindung verfügt (z.B. über Hotspot am Handy), kann man darüber auch die eigene Position ins APRS Netzwerk senden, so dass andere sehen das man unterwegs ist.

Weiterlesen

Umbau einer Vaisala RS41 Wettersonde

Wettersonden vom Typ Vaisala RS41 SGP lassen sich für den Amateurfunk wiederverwerten. Die Sonden haben erfreulicherweise einen STM32 Mikrocontroller auf dem Board. damit lässt sich allerhand anfangen. Da die Originalsoftware bisher aber nicht „geknackt“ wurde, blieb nichts anderes übrig als neue Software für die Sonde zu programmieren und damit den Speicher komplett zu überschreiben. Sie kriegt dadurch auch komplett neue Funktionen, die alte Funktionsweise bleibt NICHT erhalten.

Weiterlesen

Packet Radio mit dem Kenwood TS-2000 unter Windows 10 64 Bit

Vorwort

Im Spätsommer 2018 habe ich mich etwas ausführlicher mit APRS beschäftigt und hatte dann auch mal wieder die Idee Packet Radio zu betreiben. In unserer Region existiert sogar noch ein 9k6 Einstieg bei DB0ZB. Ich habe mir dazu auch wieder ein TNC2multi besorgt. Aber dafür braucht man dann wieder ein extra Funkgerät mit Antenne. Da ich aber einen Kenwood TS-2000X im Shack stehen habe, das ein eingebautes KISS-TNC hat, hat mich wieder der Ehrgeiz gepackt dieses für Packet Radio zu verwenden. Antenne hängt ja eh ran und der TS-2000 läuft auch fast immer durch.

Weiterlesen

CAT-Steuerung für Kenwood TS-2000 in WSJT-X

Ich besitze schon sehr lange einen Kenwood TS-2000 X und habe dafür ein Eigenbauinterface für digitale Betriebsarten, welches an der ACC Buchse angeschlossen ist. Vom Eigenbau-Interface gehen zwei Audio-Leitungen zur PC-Soundkarte und eine serielle PTT-Leitung zu einem RS232 Anschluss am PC. Die CAT-Steuerung übernimmt ein weiteres serielles Kabel vom TS-2000 zu einer weiteren RS232 Schnittstelle am PC. Dies funktioniert auch sehr gut mit diversen Programmen, unter anderem der Original Kenwood Steuersoftware ARCP-2000.

Weiterlesen

Start von Wettersonden bei Coburg und erster Wettersonden Empfänger mit RaspberryPi und SDR-Stick

Am Sonntag den 5.8.18 war Dieter DG2NBN misteriösen Wettersonden auf der Spur, welche mutmaßlich südlich von Coburg gestartet wurden. Eigentlich sehr ungewöhnlich, denn die nächste Wettersondenstation ist in Meiningen bzw. bei Amberg in der Oberpfalz. Als ambitionierten Sondenjäger ließ ihn das keine Ruhe und er machte sich auf die Suche. Fündig wurde er auf dem Flugplatz Steinrücken bei Creidlitz, weniger als 1km Luftlinie von mir entfernt. Als quasi Anwohner habe ich intressanterweise davon erstmal gar nichts mitbekommen. Dort gastierten von Ende Juli bis Anfang August angehende Metereologen (Studenten) der Uni München. Diese absolvierten ein metereologisches Praktikum. Neben diversen Messungen mit digitalen und analogen Meßinstrumenten wurden auch Wetterdaten mithilfe von Segelflügen erhoben. Parallel dazu wurde auch zwei mal am Tag eine Wettersonde gestartet, welche auf 403,0 MHz ihre Telemetrie sendete. Die Starts waren Morgens gegen 7 Uhr und Nachmittags gegen 14 Uhr.

Am Montag den 6.8. machte ich mich gegen 13.30 Uhr auf zum Flugplatz und wollte mir das ansehen. Es war sehr sehr interessant muss ich dazu sagen. Gerade da ich auch am Thema Wetter & Co interessiert bin. Um ca. 14.15 Uhr wurde dann auch tatsächlich wieder eine Radiosonde gestartet.

Hier ist noch der Start der letzten Wettersonde am 7.8.18 um 14 Uhr als Video:

Trotz brütender Hitze blieb ich tatsächlich knapp vier Stunden vor Ort und habe mich sowohl mit dem zuständigen Professor als auch mit den Studenten ausführlich unterhalten. Sie waren auch sehr angetan und teilweise überrascht davon, das es wohl Leute (i.d.R. Funkamateure) gibt, die diese Wettersonden empfangen, deren Telemetrie dekodieren und die Daten ins Internet stellen. Und das es dann auch noch welche gibt, die auf Sondenjagd gehen um diese zu bergen, faszinierte sie ebenfalls.

Jedenfalls hat mich diese Begegnung motiviert mal wieder was neues auszuprobieren. Ein Wettersondenempfänger sollte es diesmal sein! Laut Anleitung von OE1FFS sollte es ein RaspberryPi mit SDR Stick werden. Beides hatte ich „rumliegen“. Einen RaspberryPi 3B+ sowie einen NoElec NESDR Smart SDR Stick mit TCXO. Dann war eigentlich nur noch die Software das „Problem“.

Dank der Anleitung von OE1FFS war dies innerhalb weniger Stunden erledigt. Ich begann Dienstag Nachmittag gegen 16 Uhr. Bereits vor 20 Uhr konnte ich erste Ergebnisse sehen.

Leider startete an diesem Abend in Meiningen keine Sonde, aber dafür in Amberg. An der Diamond X200 habe ich allerdings nur ein schwaches Signal empfangen, an der Diamond X50 ebenfalls. Außer einer Fehldekodierung (CRC Error) konnte ich so von der fernen Sonde nichts empfangen. Ich probierte es dann mit einer vertikalen 70cm 9 Element Yagi (DK7ZB), ausgerichtet nach Südosten. Und siehe da, am S-Meter des IC7100 war das Signal rund S9 laut – das sollte doch reichen. Und Tatsache, es wurden fleißig Daten eingelesen.

Einzig allein die Kartendarstellung mit APRSMAPS funktionierte nicht, es wurden kein Kartenmaterial geladen. Die Position der Sonde selbst wurde angezeigt. Der Fehler konnte jedoch später gefunden werden.

Hier sieht man den RasPi mit dem SDR Stick:

Aber spannend war es bisher schon. Jedenfalls freue ich mich schon auf den nächsten Besuch der Metereologen in zwei Jahren. Sollten dann wieder Sonden gestartet werden, haben wir auch schon ausgemacht dass wir dann auch auf die Suche nach diesen gehen. Und vielleicht kann man das auch mit etwas Amateurfunk kombinieren.

Für das anpeilen von Wettersonden habe ich eine kleine Yagi entwickelt, welche auf der 5 Element 70cm Yagi in 50 Ohm Design von Martin DK7ZB basiert. Dazu habe ich aber einen seperaten Artikel geschrieben.

Im April 2020 habe ich eine eigene Anleitung für den Empfang von Wettersonden erstellt: http://www.dl1nux.de/wettersonden-rx-mit-dxlaprs/


Diese Anleitung wurde mit bestem Wissen und Gewissen erstellt. Aber auch hier kann sich natürlich der Fehlerteufel verstecken. Deshalb sind alle Angaben ohne Gewähr! Auch geht die Entwicklung der dxlAPRS Tools immer weiter, was auch Veränderungen mit sich bringen kann. Wenn ihr einen Fehler findet oder Fragen habt, zögert nicht mich zu kontaktieren. Gerne auch als Kommentar auf der Webseite.

Kontaktmöglichkeiten:

  • per E-Mail attila [at] dl1nux . de
  • per IRC Chat im Hamnet (HamIRCNet) im Kanal #hamnet-oberfranken
  • per Packet-Radio im DL/EU Converse Kanal 501

5 Element Yagi für Wettersondenempfang

Da ich mich in letzter Zeit mit dem Empfang von Wettersonden beschäftigt habe, habe ich mir dazu eine passende Antenne Antenne entwickelt. Wettersonden senden zwischen 400 und 406 MHz. Man kann dafür sicherlich auch 70cm Amateurfunk Yagis verwenden. Allerdings ist die Richtcharakteristik von 70cm Yagis 30 MHz weiter tiefer deutlich schlechter. Gewinn bricht ein, Vor-/Rückverhältnis ebenfalls. Zum ordentlichen Peilen ebenfalls. Ich habe mir daher eine Antenne von Martin DK7ZB hergenommen (70cm 5 Element Yagi 50 Ohm Design) und diese für den Bereich 400 bis 406 MHz angepasst. Weiterlesen

Wetterstation mit WeeWX und APRS.fi Anbindung

Schon seit längerem Betreibe ich zu Hause eine Wetterstation WX-2013 bzw. WH1080 mit diversen Sensoren. Bereits kurz nach dem Erwerb entschloss ich mich die Daten etwas besser nutzen zu können, im LAN per PC, Smartphone und Tablet. Nach etwas Recherche fand ich die Software WeeWX, welche unter http://www.weewx.com zu bekommen ist. Diese ist auch sehr gut dokumentiert und hat eine große Community.

Weiterlesen