Eigene GPS Position mit APRSMAP aussenden

Von Markus wurde ich gefragt wie man seine eigene Position ins APRS Netzwerk aussenden kann mit APRSMAP. Wenn man z.B. mobil unterwegs ist beim Wettersondensuchen und am RaspberryPi eine GPS Maus angeschlossen hat, kann man damit seine eigene Position auf der Karte sehen. So kann man auf der Karte sehen wie man sich z.B. der Sonde nähert.

Wenn der RaspberryPi nun über eine Internetverbindung verfügt (z.B. über Hotspot am Handy), kann man darüber auch die eigene Position ins APRS Netzwerk senden, so dass andere sehen das man unterwegs ist.

Man benötigt dazu nur das Tool „gps2aprs“ von oe5dxl. Es liest GPS Daten im NMEA Format aus einer seriellen Schnittstelle aus (über GPIO oder USB), erstellt daraus APRS Positionspakete und schickt diese an APRSMAP.

Aufruf von gps2aprs:

gps2aprs -c \\\\:DATEINAME_MIT_PFAD: -f 0 -i „/>“ -I DL1ABC-1 -l 1 -N 127.0.0.1:5000 -n 5 -r 127.0.0.1:5000 -0 10 -t /dev/ttyAMA0:9600 -v &

Achtung: Zeilenumbruch der Webseite beachten! Es gehört alles in eine Zeile!

Erklärungen:

  • -c ausgesendeter Kommentartext (Dateiname mit Pfadangabe) z.B. \\\\:/home/pi/dxlAPRS/aprs/comment.txt: (Die Formatierung ist auf Raspbian bezogen und kann bei anderen Bash abweichen)
  • -f Format der Aussendung normal(0), komprimiert (1) oder mic-e (2)
  • -i Verwendetes Symbol (Symbolliste) für Positionspakete, z.B. „/>“ für Auto
  • -I Angezeigtes Rufzeichen, z.B. DL1ABC-2
  • -l So oft soll der Kommentar mit ausgesendet werden (1=jedesmal, 2=bei jedem 2. mal usw.)
  • -N IP:PORT Adresse und Port wo die „schnellen“ Daten hingesendet werden zur Darstellung auf APRSMAP (Wichtig: mit -N gesendete Daten werden von APRSMAP nicht in das APRS-IS Netzwerk gesendet sondern gefiltert da diese oft generiert werden. Für Aussendung muss zusätzlich -r verwendet werden.
  • -n Intervall in Sekunden zum senden der -N Baken
  • -r IP:PORT Hier werden die „langsamen“ Daten hingesendet. Ziel kann mit -N übereinstimmen. Diese Daten können auch ins APRS-IS Netzwerk übertragen werden.
  • -0 Sende-Intervall in Sekunden beim „stehen“. Ansonsten wir nur gesendet wenn sich das Objekt bewegt. Diesen Wert sollte man vorsichtig wählen oder ggf. weglassen
  • -t <DEVICE>:<BAUD> Adresse des GPS Devices /dev/ttyAMA0 bei seriellem Anschluss über GPIO, oder /dev/ttyUSB0 bei Anschluss via USB
  • -v gibt die NMEA Daten am Bildschirm aus (falls benötigt)

Nun konfiguriert man APRSMAP:

  • Config>RF-Ports>RF-Port 1: Lokalen Port angeben wo die Daten von gps2aprs hingesendet werden, z.B. 127.0.0.1:0:5000
  • Online>My Call: Eigenes Rufzeichen angeben (wird für Positionsübertragung ins APRS-IS Netzwerk benötigt
  • Online>My Position: Eigene grobe Position im Format 0000.00N/00000.00E eingeben (wird für die Filterung der Daten aus dem APRS-IS Netzwerk benötigt). Man kann bei geöffnetem „My Position“ Konfigurationsfenster auch einfach mit SHIFT+Klick auf eine Position zeigen damit diese in „My Position“ übernommen wird.
  • Online>Passcode: Passcode für das eigene Rufzeichen eingeben (ohne nimmt der Server keine Daten an), ggf. über Passcodegenerator herausfinden
  • Online>Server Url: APRS Server an den Daten gesendet werden sollen, z.B. euro.aprs2.net:14580 (es können beliebige andere ausgewählt werden)
  • Online>Serverfilter: Wenn nichts emfpangen werden soll „m/0 -t/t“ eingeben. Dadurch werden keine Daten aus dem Netz geladen und auch Telemetrieaussendungen ohne Position werden gefiltert. m/100 begrenzt den Radius auf 100km bezogen auf die unter „My position“ angegebenen Koordinaten. Die vom APRS Server übermittelten Positionsbaken werden dann auf der APRSMAP Karte angezeigt (wenn man z.B. auch andere Stationen auf der eigenen Karte sehen will).
  • Online>Connect to server: Aktivieren (grün), damit verbindet sich APRSMAP mit dem APRS Server
  • Online>Allow Tx to Net: Aktivieren (grün), damit Daten an den Server gesendet werden dürfen
  • Online>Allow Gate Rf>Net: Aktivieren (grün) und noch die Ports von den Daten eintragen, die übermittelt werden sollen (1 für „RF Port 1“ wo das GPS dranhängt; bei mehreren Ports einfach fortlaufend angeben, z.B. „1234“)
  • Config>Timers>Net Beacon Time: Hier kann man die unter MyPosition eingegebene Position als Bake aussenden (nützlich für feste Stationen). Im Mobilbetrieb macht das keinen Sinn, weswegen man die Bakenzeit auf 0s stellt. Damit wird keine statische Bake von APRSMAP ausgesendet, sondern nur die Daten von den RF Ports (GPS Position z.B.)

Folgende Einstellungen sind optional, aber hilfreich im Mobilbetrieb:

  • File>Watch Calls: Rufzeichen der beweglichen GPS-Bake angeben, auf „Add“ klicken und noch „Focus“ anklicken (es erscheint ein + davor). Dies sorgt dafür, dass die eigene Position immer in der Mitte der Karte dargestellt wird und die Karte automatisch mitgescrollt wird.

Stand: 30.04.2019

Danke auch an Chris OE5DXL für das geduldige Beantworten der vielen Fragen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.