APRS Empfang mit RaspberryPi, SDR Stick und den dxlAPRS Tools in der Grafischen Oberfläche

Dieser Beitrag wurde grundlegend überarbeitet und ist hier in der neuen Fassung zu finden: LINK

6 Gedanken zu „APRS Empfang mit RaspberryPi, SDR Stick und den dxlAPRS Tools in der Grafischen Oberfläche

  1. Hallo Attila,
    ich schon wieder 😉
    Diesmal zwickt es mit dem dxlAPRS. Ich bekomme keine Signale vom 2m Band herein, obwohl ich diese am FTM400xd auf 144.8MHz sehe. Auf 70cm sehe ich meine Sonde. Gibt es da einen typischen Anfängerfehler ?
    Verwendet habe ich das Image von Dir und die Eintragungen lt Deiner sehr ausführlichen Anleitung durchgeführt.
    Danke im Voraus
    73, DF3RP

    • Einen heißen Tip habe ich nicht. Kontrolliere im SDRTST ob die Frequenz passt und wie viel dB Empfangssignal angezeigt werden. Bei zwei QRGs auf 2m ist die angezeigte Frequenz etwa die Mitte davon (bei mir 145312000). Im Leerlauf sind es ca. 46-49 dB Signal. Bei gutem APRS Empfang deutlich mehr.
      Natürlich sollte die Antenne auch funktionieren und gut hörbare APRS Stationen sollten aufnehmbar sein.
      Und man sollte die QRG Datei nochmal kontrollieren. Ein falscher Parameter und er lauscht auf der falschen QRG oder mit falschen Parametern. Viel Erfolg!

  2. Danke für die Ausführungen!
    Da ich 2 m und 70 cm mit 2 Sticks betreiben will, habe ich in der qrg2.txt gelesen das man dann die zweite Frequenz für den ISS Empfang auskommentieren soll.
    So habe ich es zumindest verstanden, und ausgeführt. Leider ging dann auf 2 m wie beschrieben nichts mehr. Nach dem ich nun das # (Komentarzeichen) wieder entfernt habe funktioniert das ganze auf beiden Bändern. Hat also offensichtlich was mit der Frequenz zu tun, weniger die am Stick als in der Verarbeitung innerhalb der Software, vermute ich nun mal. Die Sticks sind die Noelec mit TCO und beim Betrieb als SDR stimmt die Empfangsfrequenz mit meinen Funkgeräten zusammen.

    • Hallo Klaus, das hast du leider falsch verstanden. Grundsätzlich kann man mit einem SDR-Stick und AFSKMODEM ein oder zwei Frequenzen gleichzeitig empfangen. Diese dürfen nicht mehr als 2 MHz auseinander sein. Der Aufruf von AFSK Modem unterscheidet sich daher, ob man ein oder zwei Frequenzen empfängt. Entweder hat man einen oder zwei Channels. Deswegen habe ich dafür auch unterschiedliche Startskripts dafür erstellt. Da ich der Meinung bin, wenn man auf 2m hört, kann man auch durchaus beide APRS QRGs mit dem Stick abdecken, habe ich den 2-Kanal-Empfang eben für „2m Empfang“ betitelt. Auf 70cm gibts nur die eine QRG, da reich Einkanal Empfang. Die Zuordnung zu den Bändern ist aber willkürlich. Du kannst auch das 70cm Skript nehmen und in der QRG Datei nur eine 2m QRG angeben. Dann passt das. Wenn man tatsächlich nur eine QRG auf 2m empfangen will und eine QRG auf 70cm, müsste man das Skript ändern. Empfehlen würde ich es nicht. Es frisst kein Brot und benötigt nur wenig mehr CPU Leistung. Dafür empfängt man aber die ISS und andere APRS Satelliten. Ich hoffe ich konnte es einigermaßen erklären.
      73 de dl1nux

  3. Ich habe einen OpenWebRX laufen mit dem ich im QRL 2m höre. Da er 24 Stunden in Betrieb ist wäre es schön, wenn man das IGATE installieren kann um die empfangenen Daten von der 144,800 ins Netz weiter zu leiten.
    73 de Michael.

    • Hallo Michael,
      openwebrx hat bereits eine APRS Gatewayfunktion eingebaut. Die Einstellungen dazu findest du in der config_webrx.py

      # === aprs igate settings ===
      # if you want to share your APRS decodes with the aprs network, configure these settings accordingly
      aprs_callsign = „N0CALL“
      aprs_igate_enabled = False
      aprs_igate_server = „euro.aprs2.net“
      aprs_igate_password = „“

      Damit kannst du empfangene Daten direkt an ein APRS Gateway übergeben. Mann kann auch einstellen, dass 24/7 auf der APRS QRG gehört und übermittelt wird, dazu würde ich dir empfehlen in der openwebrx community nachzufragen.
      Du kannst natürlich auch ein bereits vorhandenes Gateway mit udpgate4 zum Einspielen der Daten nutzen. udpgate4 leitet die Daten ja nicht nur weiter, sondern ist wiederrum ein Gateway das von anderen Clients connected werden kann. Du kannst also openwebrx sagen, dass er sich mit deinem vorhandenen udpgate4 iGate verbinden soll. Dieses leitet die Daten dann an einen anderen APRS Server im Internet oder Hamnet weiter.
      73 Attila

Schreibe einen Kommentar zu Attila Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.